Basic HTML Version
Seite 23 - Teilhabe VEREINfacht | So gelingt der Sport für Alle
P. 23

 Praxistipps: Fit für die Vielfalt
Sportler*innen mit Amputationen
Dem Sport mit Amputationen sind kaum Grenzen gesetzt. Sportarten wie Ski alpin oder Radsport sind amputierten Sportler*innen ohne Prothesen mög- lich. Individuell angepasste Sportgeräte wie Mono-
Ski oder Handbike machen dies möglich. Einige Sportarten, wie bspw. Sitzvolleyball oder Schwimmen, können auch gänzlich ohne Hilfsmittel ausgeübt werden. Werden in ande- ren Sportarten Prothesen genutzt, ist es wichtig, diese auf die entsprechenden Anforde- rungen der jeweiligen Sportart abzustimmen – oftmals reicht auch die Alltagsprothese für den Einstieg aus.
- Prothesen auf die Belastung abstimmen
Alltagsprothesen genügen gerade zum Einstieg in viele Sportarten den Anforderungen. Allerdings bieten Prothesen den Vorteil, dass sie auf das Körpergewicht und den Aktivi- tätsgrad abgestimmt werden können. Deshalb ist es sinnvoll, vorab mit Orthopädie- techniker*innen abzuklären, ob die vorhandenen Prothesen für die jeweilige Belastung geeignet sind.
- Sportprothesen
Sportprothesen sind nicht für jede Art der breitensportlichen Betätigung zwingend erforderlich, können aber in vielen Sportarten für Erleichterung sorgen bzw. größere Belastungen zulassen. Die Sportprothesen sollten in jedem Fall auf die jeweilige Sportart abgestimmt sein. Es gilt: Je höher die Anforderung, desto spezieller die Ausführung. So gibt es bspw. spezielle Prothesen fürs Laufen, Radfahren oder Schwimmen.
- Bewegungen lernen
Sportler*innen mit Prothese müssen Bewegungen (z. B. Sprünge) teilweise neu lernen. Dabei gibt es kein allgemeingültiges Bewegungsvorbild. Die Bewegungen sollten individuell angepasst und abgestimmt werden. Oft ist es auch ein Prozess, der sich
mit steigender Trainings- und Wettkampferfahrung entwickelt. Deshalb ist es wichtig,
bestimmte Bewegungsabläufe mit Prothese gezielt zu trainieren – vor allem bei Anfänger*innen.
- Prothesen sind im Sport nicht immer notwendig
In vielen Sportarten gibt es Anpassungen, die die Ausübung auch ohne Prothesen möglich machen. So können bspw. viele Sportarten auch im Sitzen ausgeübt werden. In diesen Fällen ist das Tragen einer Beinprothese
nicht notwendig. Auch im Falle einer Arm-Amputation ist das Tragen einer Prothese nicht zwingend erforderlich, in manchen Sportarten
ist es sogar eher hinderlich. Daher sollte vorab gemeinsam mit den Sportler*innen überlegt werden, ob es ggf. Anpassungen gibt, die
das Tragen einer Prothese beim Sport verzichtbar machen.

   21   22   23   24   25